Geschützter
Bereich

Mitglied werden.Passwort vergessen?

European Practice Assessment

Das Europäische Praxisassessment ist ein Qualitätsmanagementsystem, das einen kontinuierlichen Qualitätsprozess in Arztpraxen unterstützt.

Es ist konzipiert, die spezifische Arbeitsweise von niedergelassenen Ärzten zu berücksichtigen und die Praxis als „lernendes System“ zu verstehen.

EPA ist ein prozessorientiertes, am Demingkreis ausgerichtetes QM-System speziell für niedergelassene Ärzte und basiert, im Unterschied zu anderen Systemen, nicht auf einem QM-Handbuch, sondern auf Indikatoren. Bei diesen Indikatoren handelt es sich um messbare Größen, die erlauben, einen Ist-Zustand zu charakterisieren und ein angestrebtes Ziel zu formulieren.

Der Kern des Europäischen Praxisassessments (EPA) ist eine Sammlung von Indikatoren und Instrumenten, welche wesentliche qualitätsrelevante Eigenschaften einer niedergelassenen Arztpraxis beschreiben sollen. Diese sind in einem mehrjährigem (2000-2005) Entwicklungs- und Validierungsprozess in Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fakultäten und Praktiker entstanden.

Das Indikatorenset besteht aus den Bereichen:
Infrastruktur, Personalmanagement, Informationsmanagement, Finanzmanagement, Qualitäts- und Sicherheitsmanagement.

Diese sind in weitere Dimensionen und Beispielindikatoren gegliedert.
Methoden und Instrumente des Modells sind schriftliche und mündliche
Patienten-, Mitarbeiter- und Hausarztbefragungen, Erstellung eines Praxisprofils,
Erhebungen mittels Visitation der Praxis, und Entwicklung des Standpunktes der jeweiligen Praxis durch Vergleich mit anderen ähnlichen Praxen.

Der EPA-Visitor ist Berater und stellt bei einem etwa halbtägigen Besuch vor Ort die Leistungen der Praxis im Vergleich mit anderen dar, diskutiert und vereinbart Verbesserungen in Organisation und Infrastruktur. Im Anschluss an die Visitation können die Verbesserungen durch Nutzung der Benchmarkingdatenbank bzw. fakultative Teilnahme an Besprechungen, Qualitätszirkel oder Workshops implementiert werden. Im letzten Schritt erfolgt nach spätestens einem halben Jahr die Evaluation der umgesetzten Maßnahmen.

Reinhold Glehr

27 Nov2014

45. Kongress für...

27.-29.11.2014, Graz   nähere infos unter...

18 Jan2015

14. ÖGAM...

So, 18. - Sa, 24.01.2015, Zug/Lech am Arlberg Wie jedes Jahr...

30 Jan2015

Moderatorentraining...

30.-31.01.2015, Linz  Programm und Anmeldung siehe...